Der Bewegungsstall

Der Bewegungsstall bietet jedem Pferd viel Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten.

So könnte ein Tagesablauf im Winter, bei Heufütterung, aussehen:

Irgendwann in der Nacht läuft das Pferd in den Liegebereich, döst dort eine Zeit im Stehen, um sich dann hinzulegen. Jetzt kann es den nötigen Tiefschlaf (REM-Schlaf) mit Traumphasen genießen. Nach dem Aufstehen geht es unter das Vordach der Liegehalle, schaut sich in Ruhe um, sieht sich das Wetter an und die anderen Pferde. Es verspürt einen leichten Hunger und läuft hoch zum Kraftfutterautomaten. Nach einer kleinen Portion geht es weiter zum Wasser. Jetzt muss das Pferd überlegen, ob es auf die Koppel laufen möchte oder lieber zum Heu. Da es noch regnet, geht es lieber unter das schützende Dach der Heuraufe. Dort kann es von November bis Mai rundum die Uhr Heu oder Stroh fressen. Nach zwei Stunden hört es endlich auf zu regnen. Einige Pferde sind schon auf die Koppel gelaufen. Unser Pferd entschließt sich nun auch hoch zu gehen. Auf der Koppel angekommen spielt es kurz mit seinen Kumpels, wälzt sich ausgiebig auf dem nassen Boden und fängt dann an nach Gras zu suchen. Ein Glück hat es noch nicht geschneit, so ist es nicht so mühsehlig an überständiges Gras zu kommen. Wirklich schmecken tut das aber nicht. So fängt es an an den Hecken und Sträuchern zu knabbern. Hier und da findet es noch Hagebutten, aber auch Haselnusszwiege werden gezupft. Plötzlich rennt ein anderes Pferd im wilden Galopp zum Stall. Alle rennen hinterher. Auf dem Sandplatz angekommen, lässt sich der Gewinner des Wettrennens feiern. Kurz wird getobt und sich nochmal im Sand gewälzt. Nach der Anstrengung haben alle hunger. Jetzt heißt es geduldig anstellen am Kraftfutterautomaten. Einige Zeit dauert es bis unser Pferd an der Reihe ist. Dann endlich ist es dran und bekommt einen Teil seiner Tagesportion an Kraft- und Mineralfutter. Kurz noch was trinken und dann wird sich erstmal ausgeruht.


Eckdaten

Hof:

  • 30 ha Grünland
  • Heu von artenreichen, mageren und ungedüngten Wiesen
  • scheunengelagertes Heu
  • regelmäßige Heuanalysen
  • LAG & FN kontrolliert
  • Bewirtschaftung nach Cross Compliance Richtlinien

Haltung:

  • ca. 4000 qm befestigter Auslauf mit Sand, Lava, Pflastersteinen
  • 32 Fressplätze
  • Ganzjähriger Zugang zu den Weiden
  • Unterstellmöglichkeiten auf über 400 qm, davon 260 qm Liegefläche mit Grünkompost eingestreut
  • Ganzjähriger freier Zugang zum Stall
  • Heu ad lib von November bis Mai
  • Zwei beheizte Tränken
  • Kraftfutterautomat mit Hafer, Pellets und Mineralfutter
  • naturbelassene Salzlecksteine
  • Einzäunung mit Holz, Equiwire oder Litze
  • großzügig getrennte Funktionsbereiche

Pferde & Service & Gesundheit:

 

Pferde:

  • Pferdegruppe mit ca. 26 Pferden
  • davon 16 Ruhestandspferde (Stand 2018)
  • Alter von 5 - 29 Jahre (Stand 2018)
  • Stuten und Wallache

Service:

  • Reitplatz
  • Round Pen
  • Waschplatz
  • überdachter Anbindebereich
  • Pferdewaage
  • Solarium
  • Sattelschränke

Gesundheit:

  • 3 x jährlich Wurmkur
  • optional Selektive Entwurmung
  • jährlicher Termin zur Zahnkontrolle, falls gewünscht
  • Überwachung und Durchführung der nötigen Impfungen, falls gewünscht
  • zwei Paddockboxen im Krankheitsfall inkl. Betreuung